fbpx

Auszubildender von TEAM JUNGKURTH gewinnt gemeinsam mit 5 Studierenden der FH Südwestfalen einen hochdotierten Architekturwettbewerb

Große Ereignisse werfen immer ihre „Schatten“ voraus. Auch der international renommierte studentische Architekturwettbewerb Solar Decathlon Europe 2022 in Wuppertal, bei dem es um innovative Ideen für eine nachhaltige, energieeffiziente und sozialverträgliche Architektur geht, macht da keine Ausnahme. Daher wurde ein Vorläufer-Wettbewerb gestartet, der mit 5.000 EUR vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie dotiert ist und auf 2022 aufmerksam machen soll.

Aufgabe war es, einen architektonischen Entwurf für einen Informationspunkt mitten in Wuppertal zu erstellen und die „Laufkundschaft“ bestmöglich zu diesem Infopunkt hinzuführen. Insgesamt 14 Teilnehmergruppen waren am Start. And the winner is: Ein sechsköpfiges Team mit unserem Azubi und dualem Student Frank mittendrin!

„Step by Step“ zum Erfolgsmodell

Das Gewinner-Team besteht aus fünf Studierenden der Fachhochschule Südwestfalen vom Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen – Energie und Gebäude“ und unserem Auszubildenden, der das Berufskolleg für Technik in Lüdenscheid besucht. Gemeinsam wurde ein Konzept erarbeitet, das den Namen „Step by Step“ trägt. Hierbei handelt es sich um eine überdachte begehbare Treppe, die als Zeitstrahl fungiert und die Geschichte der Energiegewinnung erzählt, aber gleichzeitig auch Fragen rund um den Klimawandel thematisiert. Wie ausgeklügelt dieses Konzept ist, zeigt auch die Wahl des Baumaterials, bei dem sich das Team für 100% recyclebares Material entschieden hat. Zudem ist der Entwurf dank Solarzellen energieautark und durch einen virtuellen Rundgang barrierefrei.

Ein verdienter 1. Platz

Die Jury sah in dem Sieger-Entwurf den besten Vorschlag „um einen robusten, wiederverwendbaren und ressourceneffizienten städtischen Knotenpunkt zu realisieren.“

Prof. Dr. Anne Wehmeier von der FH Lüdenscheid freut sich „tierisch“ für ihr Team und über die „Mischung aus Herzblut und Spaß“ mit der an dem Modell gearbeitet wurde.

Und die Gewinner dürfen sich nicht nur über die Prämie in Höhe von 5.000 Euro vom BMWi freuen, sondern auch auf erste Realisierungsgespräche vorbereiten. Herzlichen Glückwunsch dazu auch vom gesamten TEAM JUNGKURTH!

Foto: Handwerkskammer Südwestfalen

weitere Artikel