Mit cleveren LED-Beleuchtungssystemen lassen sich bares Geld und Energie sparen – wieso sich ein Wechsel jetzt lohnt!

 

Die klassische Glühbirne hat jahrelang unser aller Haushalte zuverlässig mit Licht versorgt. Doch die Technik aus dem 19. Jahrhundert wird nach und nach altersschwach und hat demnach einige gravierende Nachteile gegenüber fortschrittlichen Technologien wie LED-Lampen. Mittlerweile hat die Politik die verbrauchsstärksten Glühbirnen sogar verboten, so dass sich gerade jetzt ein Umdenken in der Leuchtmittel-Frage lohnt und sich auch garantiert positiv auf den Geldbeutel auswirkt! Selbst die nun überall erhältlichen Energiesparlampen versprechen nicht das, was ihr Name uns vorgaukelt und weisen im Vergleich erhebliche Defizite auf. Wir von der Firma Jungkurth haben erkannt: LED-Lampen markieren die Zukunft der Beleuchtungssysteme. Wir sprechen hier sogar von bis zu 90 % Stromersparnis gegenüber herkömmlichen Glühbirnen. Auch die weiteren Vorteile von LEDs sind nicht von der Hand zu weisen. Wir haben folgend alle Vorzüge von LED-Beleuchtungssystemen für Sie zusammengefasst und ziehen auch den direkten Vergleich zu Energiesparlampen heran!

#1: Längere Lebensdauer / Betriebsstunden

Der etwas höhere Anschaffungspreis einer LED-Lampe im Gegensatz zu einer Glühbirne wird einerseits durch die immens hohe Stromersparnis und andererseits durch die deutlich längere Lebensdauer von LED-Birnen sehr schnell amortisiert. Während es eine Glühbirne nur auf durchschnittlich 1.000 Betriebsstunden schafft, hat man mit LED Leuchtmitteln mit bis zu 50.000 Stunden sehr lange Freude. Auch sind LED-Lampen erschütterungsfest und haben mit häufigem Ein- und Ausschalten keinerlei Probleme.

#2: Niedriger Energieverbrauch und geringere Wärmeentwicklung

Mit einer LED-Lampe lässt sich im Vergleich zu einer herkömmlichen Glühbirne enorm viel Energie sparen. Bis zu 90 % weniger Energie wird mit einer LED-Birne verbraucht, um die gleiche Helligkeit zu erzeugen wie mit einer Glühlampe. Woher das kommt? Die Glühbirne könnte man eher als einen Heizkörper als ein Leuchtmittel beschreiben, denn ca. 95 % der Energie wird in Wärme umgewandelt und nur der Rest in Licht. Damit wären wir auch schon beim nächsten großen Vorteil der LED-Leuchten: Während man bei der Glühbirne aufpassen muss, dass die Birne einen größeren Abstand zu brennbaren Materialien hat, liegt die Überhitzungsgefahr von LEDs gleich bei null.

Durch das allmähliche Ausdienen der Glühbirnen traten nun in den letzten Jahren die Energiesparlampen ihren Erfolgszug an und wurden als Energiesparer Nummer Eins gelobt. Doch auch hier gibt es einige schwerwiegende, ja sogar lebensbedrohliche Nachteile im Gegensatz zur umweltfreundlichen LED-Birne.

#3: Längere Lebensdauer

Auch bei der Lebensdauer können die Energiesparlampen nicht mit LED-Leuchtmitteln mithalten. Häufiges Ein- und Ausschalten stellen die Energiesparlampen ebenso vor große Probleme wie Stöße und Wackler am Leuchtmittel. LEDs hingegen macht das Ein- und Ausschalten keine Probleme und noch dazu sind diese stoßfest. Bei einem Test von Stiftung Warentest vom April 2010 fielen ein Großteil der getesteten Energiesparlampen schon nach nicht einmal 6000 Betriebsstunden aus. Einige haben mit unter 1000 Betriebsstunden nicht einmal die durchschnittliche Lebensdauer einer Glühbirne erreicht. (Quelle: https://www.test.de/Energiesparlampen-Kein-Lichtblick-1854609-0/)

#4: Niedriger Energieverbrauch

Auch wenn ein gutes Energiesparlampen-Modell ca. 50 % Energie spart im Vergleich zu einer herkömmlichen Glühlampe, bleiben doch noch die anderen 50 %, die sich auf der Nebenkostenabrechnung negativ bemerkbar machen. Hier kann man mit einer LED-Birne noch jede Menge Geld sparen.

#5:Bessere Umweltverträglichkeit / keine giftigen Stoffe enthalten

Darüber hinaus können Energiesparlampen ein großes Risiko für die Gesundheit darstellen: In manchen Lampen wird hochgiftiges Quecksilber verwendet. Nicht nur dass eine zerbrochene Energiesparlampe und die freigesetzten Quecksilberdämpfe Ihrem Wohlbefinden schaden, sie stellen auch eine große Belastung für die Umwelt dar. Denn Energiesparlampen dürfen nicht einfach in den Hausmüll geworfen werden, sondern sind Sondermüll, welcher aufwendig entsorgt werden muss. Neueste Studien haben sogar gezeigt, dass Energiesparlampen gar durch den bloßen Betrieb die Raumluft mit einem ganzen Cocktail giftiger Stoffe belasten können. (Quelle: https://www.3sat.de/page/?source=/wissenschaftsdoku/sendungen/161919/index.html)

#6: Keine Einschaltverzögerung

Was einem als Kunden bei Energiesparlampen aber doch als Erstes auffällt ist die Tatsache, dass Energiesparlampen eine gewisse Zeit brauchen um ihre komplette Helligkeit zu entwickeln. Dies kann gerade bei Außenbeleuchtungen in den kalten Jahreszeiten und frühem Nachteinbruch problematisch werden (siehe dazu auch unser letzter Eintrag: So machen Sie Ihr Haus winterfest). Dagegen sind LED-Leuchten mit 100 % Helligkeitsgarantie sofort bereit und erleuchten Ihre Wohnung direkt beim Einschalten.

Wir von der Firma Jungkurth beraten Sie gerne darüber hinaus über clevere LED-Systeme und individuelle Beleuchtungs-Lösungen für Ihr Zuhause.