Smart Home #10 (Teil 2) – Auf der CES in Las Vegas stand alles im Zeichen von Smart Home

20. Januar 2014 / Kategorie: Allgemein, Smart Home / 0 Kommentare

Wir stellen Ihnen alle brandaktuellen Neuheiten zum Thema Smart Home vor

Die CES in Las Vegas gibt traditionell den Ton für das Jahr der Elektronik-Branche an. In diesem Jahr steht der Mega-Trend Vernetzung im Mittelpunkt, der immer mehr Geräte erfasst. Vernetzte Kühlschränke und Staubsauger, ultra-scharfe TV-Bilder und ein smarter Sportwagen – in Las Vegas überboten sich die Elektronik-Hersteller mit Ankündigungen. Wir stellen Ihnen die neuesten Gadgets und Entwicklungen vor und zeigen Ihnen, was auch bald Einzug in Ihren Alltag finden könnte!

corvette-stingray-frontkamera

Die kleine Kamera des Daten-Rekorders befindet sich am oberen Ende der Windschutzscheibe

Der Autoriese General Motors demonstriert beispielsweise, wie die nächste Version des Sportwagens Corvette Stingray ein „smartes“ Auto werden soll. Ein eingebauter Daten-Recorder kann Video, Ton sowie Fahrtinformationen aufzeichnen und miteinander verknüpfen. Das Angebot richtet sich vor allem an sportliche Fahrer, die ihren Fahrstil verbessern wollen. In Rennwagen ist solche Telemetrie-Technik schon lange üblich, es wäre aber das erste Mal, dass sie in einem Serienfahrzeug eingebaut würde.

 

 

samsung_gear

 

Smartwatches werden 2014 eines der dominierenden Themen in der Technik-Welt sein. 2013 hat Samsung mit seiner Smartwatch Galaxy Gear als einer der ersten großen Hersteller eine tragbare Recheneinheit in den Massenmarkt gebracht. Andere Hersteller haben ihre Arbeit an cleveren Uhren entweder bereits angekündigt oder werden ihre Projekte noch vorstellen.

 

lg_g_flex

Mit dem LG G Flex und dem Samsung Galaxy Round haben es schon Ende 2013 erste Smartphones mit gekrümmten Displays auf den Markt geschafft. Auch Fernseher mit leichter Krümmung gibt es schon. 2014 wird es noch mehr runde und gebogene Displays geben – zum Beispiel in oben genannten cleveren Armbanduhren. Technisch ist es sogar schon möglich, flexible Displays herzustellen. Vielleicht können Sie Ihr Smartphone sogar bald zusammenfalten und in die Tasche stecken. Das ist allerdings (noch) Zukunftsmusik.

 

okidokeys

Wenn es nach der Firma Okidokeys geht, gehören Schlüssel bald zum alten Eisen. Mit Hilfe des elektronischen Türschlosses entriegelt man Türen mit dem Smartphone. Der intelligente Schlossersatz soll auch registrieren, wenn ein autorisierter Nutzer in der Nähe der Tür ist und sich automatisch aufschließen. Neben dem Smartphone können Sie Ihre Tür auch mit speziellen Armbändern oder Checkkarten-Schlüsseln öffnen – falls der Akku des Smartphones leer sein sollte.

 

 

belkinDer Schongarer der Firmen Belkin und Crock-Pot verbindet sich über WLAN mit dem Internet. Über die dazugehörige App schaltet man den Kocher an und aus oder regelt die Temperatur. In der gleichen Reihe zeigte Belkin auch internetfähige Kaffeemaschinen und Luftbefeuchter, die über Smartphone-Apps ferngesteuert werden.

 

 

 

clear_viewWas schenkt man jemandem, der schon alles hat? Wie wäre es mit einem fast unsichtbaren Lautsprecher? Der Clio-Lautsprecher von ClearView ist komplett durchsichtig. Der Ton wird durch ein spezielles Acrylglas erzeugt. Die Musik lässt sich dabei kabellos via Bluetooth auf den Clio übertragen. Billig ist das stylische Gadget allerdings nicht: 350 Euro kostet der durchsichtige Lautsprecher.

 

 

kolibree

Ungesunder Schlaf? Schlechte Zähne? Die Hersteller auf der CES wollen Abhilfe schaffen. Wer sich Gedanken macht, ob er sich auch oft und gründlich genug die Zähne putzt, der kann bald aufatmen. Das französische Unternehmen Kolibree  hat auf der CES 2014 die erste elektrische Zahnbürste vorgestellt, die das Putzverhalten ihres Nutzers erfassen kann. Anschließend sendet das Bluetooth-fähige Gadget die Daten an eine App, die alle Informationen auf einem Dashboard präsentiert. Außerdem werden die Ergebnisse in einem Punktesystem festgehalten. Die Smart Toothbrush wird zwischen 99 und 200 US-Dollar kosten und soll im Spätsommer verfügbar sein.

 

Möchten auch Sie Ihr Zuhause multimedial aufrüsten und die von uns vorgestellten Gadgets bei Ihnen zuhause zum Einsatz kommen lassen? Unter der kostenlosen Servicenummer 02371-9532100 können Sie sich gerne individuell beraten lassen. Auf www.jungkurth.de finden Sie zudem weitere Informationen über die Leistungen der Jungkurth GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.