Wie Sie Ihr Unternehmen durch Brandmeldeanlagen schützen können (Teil 2)

25. Februar 2014 / Kategorie: Allgemein, Brandschutz, Sicherheitstechnik / 0 Kommentare

So finden Sie mit unserer Hilfe die richtige Brandmeldeanlage für Ihr Unternehmen oder Privathaus – mit anschließendem 24-Stunden-Rundum-Sicherheitsservice!

Der wirtschaftliche Erfolg jeglichen Unternehmens hängt unter anderem davon ab, dass ein schadenfreier und reibungsloser Ablauf des Betriebs gewährleistet ist. Durch konsequentes und vorbeugendes Brandschutzmanagement, dem Erkennen von Gefahren und Brandrisiken, deren Bewertung und dem Ergreifen geeigneter Schutzmaßnahmen, lässt sich die Brandsicherheit im Unternehmen entscheidend verbessern. Dazu gehören vorbeugend organisatorische, technische, bauliche und abwehrende Maßnahmen des Brandschutzes. Um Risiken von Brand- und deren Folgeschäden beherrschbar zu begegnen, bedarf es einerseits eines ausreichenden Wissens über Brände und deren vielfältigen Schadenauswirkungen auf den Betrieb und andererseits Grundkenntnissen, eben diese drohenden Schäden zu verhüten. Die wesentlichen Ziele des vorbeugenden Brandschutzes sind hierbei die Verhinderung einer Brandentstehung und die Einschränkung der Brandausbreitung.

Unsere kompetenten Jungkurth-Servicetechniker und Fachleute sind dabei genau die richtigen Ansprechpartner, um in Ihrem Unternehmen oder Privathaus einen allumfassenden Brandschutz zu gewährleisten. Mit unserer Hilfe finden Sie die richtige Brandmeldeanlage für Ihren Betrieb oder Privathaus! Selbstverständlich prüfen unsere Servicetechniker Ihre gebäudetechnischen Grundvoraussetzungen vor Ort und entscheiden dann mit Ihnen gemeinsam über Maßnahmen und eine geeignete Anlage. Als Herz jeder Brandmeldeanlage (BMA) wacht die Brandmelderzentrale (BMZ) ständig über ein Objekt. Sie empfängt die Warnungen der einzelnen per Kabel verbundenen Brand- und Rauchmelder, löst entsprechende Brandfallsteuerungen aus, ruft im Ernstfall automatisch zur Evakuierung des Gebäudes auf und alarmiert die Feuerwehr. Von der Brandmeldung über die Brandfallsteuerung bis hin zur Fluchtweglenkung sorgt die Brandmelderzentrale zu jeder Zeit und umfassend für Sicherheit. Weiterhin in unserem Angebotsspektrum befinden sich die sogenannten Druckknopfmelder, die nicht-automatisch funktionieren: Dieser Melder ist durch eine Glasscheibe geschützt, die bei Gebrauch eingeschlagen werden muss. Durch anschließendes Drücken des Knopfes wird an der Brandmelderzentrale ein Alarm ausgelöst.

Für größere Unternehmen mit einer (industriell bedingten) staubigen Hallen-Umgebung empfehlen wir entweder ein sogenanntes Rauch-Andocksystem oder einen linearen Rauchmelder, der aus einer Sendeeinheit und einer Empfangseinheit für infrarotes Licht besteht, welches zumeist unter der Decke an der Wand montiert wird. Der Melder reagiert hierbei auf eine durch Rauch erzeugte Abschwächung des Lichtstrahles zwischen Sender und Empfänger, ähnlich einer Lichtschranke. Um einen reibungslosen Sicherheitsablauf im Brandfall zu gewährleisten, passen wir unsere Lösungen natürlich immer Ihren individuellen Bedürfnissen an. Mit der reinen Installation und Anbringung der Brandmeldeanlage ist es für uns von der Firma Jungkurth aber noch lange nicht getan: Auch nach dem Einbau sind unsere Servicetechniker rund um die Uhr in einer 24-Stunden-Bereitschaft für Sie da und nehmen sämtliche Wartungen und Reparaturen für Sie vor!

10 weitere Vorteile für Brandmeldeanlagen erfahren Sie in Teil 3

Fakten zum Brandschutz in Teil 1

Hier geht’s zum Kontakt und unseren Leistungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.